Green Field
 

Warum Nachhaltigkeit?

Es gibt gute Gründe sich mit Nachhaltigkeit ernsthaft und tiefgreifend auseinanderzusetzen, am besten schon vorgestern. Eigentlich braucht es dafür keine weitere Erläuterung mehr.

Im Unternehmenskontext wird Nachhaltigkeit teilweise noch nicht wirklich verstanden. Dabei gibt es auch dort inzwischen einen "Business Case for Sustainability", denn das Thema ist erfolgskritisch und umsatzwirksam. Gerade der deutsche Mittelstand hat hier viele, aber häufig ungenutzte, Chancen. Hier ein paar Argumente, warum Nachhaltigkeit für Unternehmen von großer Bedeutung ist.  

  • Show me the money - die Chancen für nachhaltige Produkte und Services, B2C und B2B, sind immens und so groß wie nie zuvor. Zudem sind Klima- und Nachhaltigkeitsrisiken mittlerweile auch für Kreditinstitute und Investoren wesentliche Kriterien für Finanz- und Investitionsentscheidungen geworden. 

  • Abhängigkeiten und Risiken - Nachhaltigkeit adressiert u.a. auch die Wertschöpfungskette. D.h. Nachhaltigkeitschampions sind i.d.R. deutlich weniger globalen Verwerfungen unterworfen oder unbekannten Risiken in der Wertschöpfungskette ausgeliefert. 

  • Reputation at risk - Keiner kann sich gegen Nachhaltigkeit positionieren und wer es nicht aktiv steuert, transparent ist, kommuniziert und kontinuierlich optimiert, läuft in ein unkontrollierbares Reputationsrisiko hinein. 

  • Claim it - Nachhaltigkeit ist, wenn sie konsequent gemacht wird, immer eine Option, die eigene Value Proposition wettbewerbsrobust zu härten.

  • Get ahead - Regulierung wird kommen, die Frage ist nur wann. Erst im Kleinen und dann immer breiter, aber die Rahmensetzungen für die Märkte hinsichtlich Nachhaltigkeit werden spürbar ansteigen. Es ist wichtig hier frühzeitig vorbereitet zu sein um die Licence to operate nicht zu verlieren.

  • Bring dich ein - Letztlich geht es um Verantwortung. Jeder der durch seine Wirtschaftsleistung und durch sein Handeln bspw. zur Klimakrise beiträgt, muss sich selbst die Frage stellen, ob es nicht auch anders oder besser geht.